Naoussa

In einer kleinen Bucht im Norden von Paros liegt Naoussa, einer der malerischsten Häfen in der Agäis. Der ehemalige Geheimtipp ist heute ein Zentrum des Tourismus auf der Insel. Nach Parikia ist Naoussa der zweitgrößte Ort auf Paros. Das Dorf liegt etwa 10 km von Parikia entfernt.

 

Naoussa ist bekannt für einen der schönsten Fischerhäfen auf den griechischen Inseln. Trotz des Tourismus ist der Ort sehr ursprünglich geblieben. Genießen sie einen Spaziergang durch die engen Gässchen von Naoussa, das Dorf ist sehr verwinkelt und die Straßen, oder besser Wege, zwischen den Häusern sind sehr eng.

Wenn man das Erste mal durch die Gassen von Naoussa streift, kann man sich sicher sein, dass man sich verläuft. Aber nach einigen Tagen findet man sich zurecht. Auch wenn man immer mal wieder auf eine Überraschende, nicht erwartete Wendung trifft oder wenn man an einem Platz herauskommt, den man hier nie vermutet hätte. Die Wege führen alle in den venezianischen Hafen. Es gibt in Naoussa viele alte Häuser und schöne Kirchen.

Unter den großen Eukalyptusbäumen im Ortskern von Naoussa kann man hervorragend Frühstücken oder am Abend sein Essen zu sich nehmen. Auch am kleinen Hafen kann man sehr gemütlich in den Restaurants sitzen und das Treiben der Fischer beobachten. Der Fisch ist stets frisch und der Wein dazu lecker. Abends kann man sich in den gemütlichen kleinen Bars aufhalten und den Blick in den Hafen oder auf das Meer genießen.

Zu den Sehenswürdigkeiten von Naoussa und seiner Umgebung gehören das Byzantinische Museum, die Kirchen Panajia i Pantanassa und Agios loannis Theologos u.v.a, die Ruinen der venezianischen Festung am Hafen, das Kloster Agios Athanasios o Parios, das Kloster Agios Georgios in Merovigli, 1 km südlich von Naoussa und andere Klöster. Weil Naoussa so viel zu bieten hat, wird es im Sommer von vielen Touristen besucht.

In der Bucht von Naoussa befinden sich zahlreiche schöne Sandstrände. Man kann sie alle entweder mit einem Auto oder einem Boot erreichen. Vom Hafen fahren jeden Vormittag umgebaute Fischerboote an die verschiedenen Strände, abends werden die Gäste dann wieder eingesammelt. Wenn man in der Nähe des Dorfes bleiben will, kann man viele der Strände auch zu Fuß erreichen.

Manche der Strände bieten viel Aktivitäten wie Beach Parties, Surfen und Tauchen. Andere sind klein und bieten viel Ruhe. Einige Strände fallen sehr sanft ab und eignen sich sehr gut für Familien mit Kindern. Andere gehen schnell in tieferes Wasser über und sind eher für gute Schwimmer geeignet. In der Bucht von Naoussa gibt es den richtigen Strand für jeden. Selbst Nacktbaden ist an einem etwas abgelegeneren Strand erlaubt.

Oberhalb von Naoussa liegt Koukounaris. Dort steht eine kleine mykenische Akropolis, die sehenswert ist. In ihr wurden über 35.000 Tonscherben ausgegraben. Wenn man sich für Archäologie interessiert, sollte man sich Koukounaris ansehen. Selbst in der Hauptsaison kann es dort sehr ruhig sein.

5 km von Naoussa entfernt liegt Ambelas. Ambelas liegt an einem Strand mit vielen Fischtavernen und Restaurants in denen einheimische Musik gespielt wird.

Mit TUI nach Naoussa auf Paros. Weitere Angebote, auch anderer Veranstalter, zur Insel Paros findest du unter Deine Reise im oberen Menü oder hier, direkt nach Naoussa.